Arbeiten beim Oberbergischen Kreis

Weitere Informationen zum Oberbergischen Kreis erhalten Sie auf der Homepage unter www.obk.de/aemter

Ansprechperson:
Michael Starck
Telefon: 02261 88-6501

Beim Kreisbauamt des Oberbergischen Kreises ist zum nächst möglichen Zeitpunkt eine Stelle

„Sachbearbeitung wiederkehrende bauaufsichtliche Prüfung und technische Prüfung Wohnraumförderung“

in Vollzeit zu besetzen. Die Besoldung bzw. Vergütung richtet sich nach Entgeltgruppe 11 TVöD. Die Stellenbesetzung erfolgt unbefristet.

Das Kreisbauamt ist zuständig für Planung und Durchführung der Wiederkehrenden bauaufsichtlichen Prüfungen gem. §10 der Verordnung über die Prüfung technischer Anlagen in neun von dreizehn kreisangehörigen Städten und Gemeinden.

Darüber hinaus ist der Oberbergische Kreis für die Bearbeitung von Anträgen im Rahmen der Wohnraumförderung zuständig. Hierbei wird das durch das MHKGB zugeteilte und durch die NRW Bank bereitgestellte Förderbudget nach den jeweils aktuell geltenden Förderbestimmungen des Landes durch den Oberbergischen Kreis den Antragstellern bewilligt.

Gesucht wird eine Sachbearbeiterin bzw. ein Sachbearbeiter (m/w/d) zur Unterstützung des Teams der Unteren Bauaufsicht sowie der Wohnraumförderung mit den folgenden Rahmenbedingungen:

Ausbildungsprofil:

Abgeschlossenes Hochschul-/Fachhochschulstudium (Diplom FH, Bachelor oder Master) der Fachrichtung Architektur/Hochbau oder einer vergleichbaren Studienrichtung

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Eigenständige und eigenverantwortliche Planung und Durchführung der Wiederkehrenden bauaufsichtlichen Prüfungen gem. §10 der Verordnung über die Prüfung technischer Anlagen
  • Technische Prüfung im Bereich der Wohnraumförderung
  • Durchführung von Gebrauchsabnahmen „Fliegender Bauten“
  • Technische Beratung vor Ort und technische Prüfung von Anträgen der Eingliederungshilfe und des Jugendamtes

Wir erwarten:

  • Umfangreiche Kenntnisse des Bauordnungsrechts, möglichst mit Berufserfahrung in diesem Aufgabenbereich
  • Selbstständige Recherche nach den aktuellen gesetzlichen Rechtsgrundlagen und Förderrichtlinien
  • Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen und Kommunikationsfähigkeit
  • Ausgeprägte soziale Kompetenz, freundliches, sicheres und selbstbewusstes Auf-treten
  • Kontaktfähigkeit sowie die Bereitschaft zur teamorientierten Arbeitsweise
  • Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Überzeugungskraft
  • Selbstständige und eigenverantwortliche Aufgabenerledigung
  • Initiativ- und Durchsetzungsvermögen
  • Serviceorientierung
  • Fahrerlaubnis der Klasse B und ggf. Bereitschaft zum Einsatz des privateigenen Pkw für Dienstfahrten gegen Kostenerstattung

Wir bieten:

  • Eine interessante, eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Ein modernes Arbeitsumfeld mit digitalen Prozessen
  • Vielfältige Möglichkeiten der fachlichen Fortbildung und persönlichen Entwicklung
  • Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung des Lebens im Oberbergischen Kreis
  • Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie, insbesondere durch flexible Arbeitszeitregelungen und
    -modelle sowie flexible Arbeitsformen (Telearbeit, mobiles Arbeiten, Home-Office)

Im Rahmen der beruflichen Frauenförderung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen von schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern sind erwünscht. Diese werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt; dies gilt insbesondere für Frauen mit Behinderung.

Ihre Online-Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 18.08.2021 an uns.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung