Arbeiten beim Oberbergischen Kreis

Weitere Informationen zum Oberbergischen Kreis erhalten Sie auf der Homepage unter www.obk.de/aemter

Ansprechperson:
Herr Bever
Telefon: 02261 97453-12

Bei der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt „Emotionale und soziale Entwicklung“ in Gummersbach – Vollmerhausen ist zum 01.01.2021 eine Teilzeitstelle

„Schulsozialarbeit“

mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z.Zt. 19,5 Std./ Woche) zu besetzen. Die Vergütung richtet sich nach Entgeltgruppe S 11 b TVöD (Sozial- und Erziehungsdienst). Die Stellenbesetzung erfolgt unbefristet.

Die Förderschule in Vollmerhausen beschult in einer modernen Lernumgebung mit vielen Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten auf dem Schulgelände rund 100 Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Emotionale und soziale Entwicklung“ in den Klassen 1-10.

Ausbildungsprofil:

  • Abgeschlossenes (Fachhochschul)-Studium der Sozialarbeit/-pädagogik (Diplom/ FH mit staatlicher Anerkennung) oder der Sozialen Arbeit/-pädagogik (Bachelor)

Aufgabenschwerpunkte:

  • Arbeit mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen
  • Arbeit mit Familien und anderen Erziehungssystemen
  • Kooperation mit Lehrkräften, anderen Diensten und Institutionen

Die Tätigkeitsfelder der Schulsozialarbeit ergeben sich u. a. aus dem Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule.

Arbeitsbereiche sind u.a.:

  • Einzelarbeit und Gruppenarbeit mit Kindern und Jugendlichen innerhalb und außerhalb von Familien und Schule, präventiv sowie als Krisenhilfe in Notfällen, sowohl kurz- als auch langfristig
  • Einzel-Beratung, berufsvorbereitende Beratung von SchülerInnen, Begleitung Ein-leitung von Maßnahmen bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
  • Thematische Soziale Gruppenarbeit mit Kindern und Jugendlichen, sowohl kurz- als auch langfristig, auch als geschlechtsspezifische Jungen- und Mädchenarbeit
  • Familienarbeit, Elternarbeit, Elternberatung, Eltern-Kind-Angebote und Elternse-minare
  • Projektarbeiten (Anti-Gewalt, Kooperation, Erlebnispädagogik, Suchtprävention, Individual- wie Gruppentrainings)
  • Mitarbeit, auch koordinativ in der „Fördernden Offenen Ganztagsschule“
  • Begleitung auf Klassenfahrten

Wir erwarten:

  • Persönliche und soziale Kompetenz
  • Fachkompetenz und entsprechende Erfahrungen mit verhaltensauffälligen Kindern/Jugendlichen auf dem Gebiet der Sozialarbeit bzw. Sozialpädagogik, Jugendarbeit und Gruppenarbeit
  • Verantwortungsbewusstsein, Selbständigkeit, Durchsetzungsvermögen
  • Bereitschaft zur Fortbildung
  • Kooperations- und Teamfähigkeit im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schule
  • Führerschein der Klasse B
  • Hilfreich sind Kompetenzen im Maßnahmenbereich Kindeswohlgefährdung

Wir bieten:

  • Eine interessante, eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung des Lebens im Oberbergischen Kreis
  • Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung

Die tägliche Arbeitszeit ist mit der Schulleitung abzusprechen und (bis auf 3 Tage in den Sommerferien) außerhalb der Ferienzeit zu leisten. Wünschenswert ist eine Präsenzzeit von 9.00 Uhr bis ca. 13.30 Uhr, an Montagen die Teilnahme an Konferenzen/Dienstbesprechungen/Förderplanungen bis ca. 15.30 Uhr. Aus den Präsenzzeiten ergibt sich in der Regel ein freier Wochentag nach Absprache.

Im Rahmen der beruflichen Frauenförderung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen von schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern sind erwünscht. Diese werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt; dies gilt insbesondere für Frauen mit Behinderung.

Ihre Online-Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 06.12.2020 an uns.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung