Arbeiten beim Oberbergischen Kreis

Weitere Informationen zum Oberbergischen Kreis erhalten Sie auf der Homepage unter www.obk.de/aemter

Ansprechperson:
Jürgen Töllner
Telefon: 02261 88-5244

Beim Kreisjugendamt des Oberbergischen Kreises wird perspektivisch die Stelle der

„Abteilungsleitung
Allgemeiner Sozialer Dienst“

vakant.

Die derzeitige Stelleninhaberin tritt Ende 2022 in den Ruhestand. Die Nachbesetzung dieser Stelle wird bereits zum jetzigen Zeitpunkt angestoßen, um in einem Übergangszeitraum die Einarbeitung und den Wissenstransfer der umfassenden Strukturen in einem Flächenlandkreis, wie dem Oberbergischen Kreis, zu ermöglichen.

Die Vergütung richtet sich nach Entgeltgruppe S 18 TVöD-SuE. Die Einstellung erfolgt unbefristet.

Der Oberbergische Kreis ist ein Landkreis mit rund 270.000 Einwohnern in 13 Städten und Gemeinden. Er liegt in einer reizvollen Landschaft an der Grenze des Rheinlandes zu Westfalen. Zu den benachbarten Ballungsräumen bestehen gute Verkehrsverbindungen. Die Kreisstadt Gummersbach (rund 50.000 Einwohner) verfügt über alle üblichen Schulformen sowie über den Campus Gummersbach der Technischen Hochschule Köln. Weitere Informationen zum Oberbergischen Kreis finden Sie im Internet unter www.obk.de.

Die oberbergische Kreisverwaltung ist ein modernes, bürgerorientiertes Dienstleistungsunternehmen. Sie hat ihren Sitz in der Kreisstadt Gummersbach und beschäftigt derzeit ca. 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Allgemeine Soziale Dienst ist eine Abteilung innerhalb des Kreisjugendamtes, die für ca. 161.000 Einwohner in neun Städten und Gemeinden des Oberbergischen Kreises zu-ständig ist. Der Allgemeine Soziale Dienst arbeitet sozialraumorientiert in vier Regionalteams mit jeweils acht bis zwölf Fachkräften.

Ihr Ausbildungsprofil:

  • Abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Sozialarbeit/ -pädagogik (Diplom/ FH mit staatlicher Anerkennung) oder der Sozialen Arbeit (Bachelor of Arts)

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Organisatorische und fachliche Leitung des Allgemeinen Sozialen Dienstes, der Einglie-derungshilfe, des Pflegekinderdienstes, der Jugendgerichtshilfe und der Adoptionsvermittlung
  • Personalführung, Dienst- und Fachaufsicht der Teamleitungen von derzeit 43 Mitarbeitenden
  • Fachliche Entscheidung über erzieherische Hilfen nach dem SGB VIII
  • Vertretung des Allgemeinen Sozialen Dienstes nach außen, Kontaktpflege mit Koope-rationspartnern
  • Überwachung der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und fachlicher Standards
  • Fachliche Beratung und Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen, insbesondere in Fällen von Kindeswohlgefährdung
  • Wahrung einer einheitlichen Vorgehensweise im gesamten Allgemeinen Sozialen Dienst und Vorgabe von Richtlinien
  • Überwachung der Budgets der Hilfen zur Erziehung
  • Unterstützung des sozialräumlichen Arbeitens

Wir erwarten:

  • Mehrjährige praktische Erfahrung in der ASD-Arbeit, in der Bezirkssozialarbeit bzw. in der sozialraumorientierten Arbeit
  • Erfahrung in Personalführung bzw. nachgewiesene Führungseignung
  • Umfassende Gesetzeskenntnisse im SGB VIII und allen jugendhilferelevanten Bereichen
  • Umfassende Kenntnisse im Konfliktmanagement
  • Nachweis des Fortbildungs- und Weiterbildungsinteresses
  • Selbstständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Verantwortungsbereitschaft, Initiativ- und Durchsetzungsvermögen, Entscheidungsfähigkeit
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Psychische und physische Belastbarkeit
  • Führerschein Klasse B sowie Einsatz des eigenen PKW für Dienstfahrten

Wir bieten:

  • Ein kollegiales und freundliches Arbeitsumfeld
  • Eine interessante, eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie, insbesondere durch flexible Arbeitszeitregelungen und –modelle
  • Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung

Im Rahmen der beruflichen Frauenförderung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen von schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern sind erwünscht. Diese werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt; dies gilt insbesondere für Frauen mit Behinderung.

Bewerben Sie sich jetzt bis zum 07.11.2021 über unser Online-Bewerbungsportal!

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung