Arbeiten beim Oberbergischen Kreis

Weitere Informationen zum Oberbergischen Kreis erhalten Sie auf der Homepage unter www.obk.de/aemter

Ansprechperson:
Jürgen Töllner
Telefon: 02261 88-5244

Beim Kreisjugendamt des Oberbergischen Kreises ist in der Psychologischen Beratungsstelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeit-Stelle

„Fachkraft
für die Beratung Betroffener
von sexualisierter Gewalt“

mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z.Zt. 19,5 Std./Woche) zu besetzen.

 Abhängig von der fachlichen Qualifikation ist eine Vergütung bis zur Entgeltgruppe 13 TVöD möglich. Die Stellenbesetzung erfolgt zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren.

Die Psychologische Beratungsstelle bietet seit über 50 Jahren Eltern, Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien Hilfen für die Klärung und Bewältigung individueller und familienbezogener Probleme. Die Arbeit wird innerhalb eines multidisziplinären Teams von 11 Fachkräften in enger Kooperation mit anderen Hilfesystemen der Region erbracht. Im Rahmen der Förderung spezialisierten Beratung bei sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen wird für diesen Arbeitsschwerpunkt eine Fachkraft gesucht.

Ihr Ausbildungsprofil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in dem Bereich Psychologie oder alternativ
  • abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Diplom-FH) in den Bereichen Pädagogik, Soziale Arbeit oder Heilpädagogik. Bei Vorliegen eines abgeschlossenen Studiums in den Bereichen Pädagogik, Soziale Arbeit oder Heilpädagogik erfolgt eine Eingruppierung nach EG 12 TVöD

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Beratung und Therapie von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen, Eltern und Familien, insbesondere für Opfer sexualisierter Gewalt
  • Präventionsangebote im Bereich sexualisierter Gewalt u.a. in Familienzentren und Schulen
  • Kooperation und Vernetzung mit Kindertagesstätten, Schulen, Jugendämtern, Ärzten und anderen Diensten und Hilfesystemen

Wir erwarten:

  • Abgeschlossene bzw. fortgeschrittene beraterische oder therapeutische Zusatzaus-bildung
  • Erfahrung in der Arbeit mit Opfern sexualisierter Gewalt
  • Erfahrung in der Prävention sexualisierter Gewalt
  • Teamorientierung
  • Wertschätzende Grundhaltung
  • Engagement, Kreativität und Verlässlichkeit
  • Bereitschaft und Fähigkeit, aktiv mit externen Einrichtungen und Diensten zusammenzuarbeiten

Wir bieten:

  • Eine interessante, eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Ein kollegiales und freundliches Arbeitsumfeld
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie, insbesondere durch flexible Arbeitszeitregelungen und –modelle
  • Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung

Im Rahmen der beruflichen Frauenförderung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen von schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern sind erwünscht. Diese werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt; dies gilt insbesondere für Frauen mit Behinderung.

Bewerben Sie sich jetzt bis zum 07.11.2021 über unser Online-Bewerbungsportal!

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung